Einladung zum Adventsingen auf der Greif

Liebe Freunde der Greif,
es ist wieder soweit: 2. Advent.
Am 2. Advent, 09.12.2018, findet um 15:00 Uhr das Adventsingen an Bord der GREIF am Liegeplatz vor dem Schipp in statt. Der Gospelchor Gristow und die Greifswalder Bläser unterstützen uns auch in diesem Jahr. Mit Weihnachtsliedern, Glühwein, Apfelpunsch, Stollen und Greifswalder Rauchwurst wollen wir vorweihnachtliche Stimmung verbreiten.

Auch in diesem Jahr ist das Adventsingen Höhepunkt des 2. Wiecker Adventsmarktes. Dieser findet vom 08. – 09. Dezember 2018 rund um den Dorfplatz statt, Viele Veranstaltungen und Verkaufsstände laden zum Besuch ein. Für Groß und Klein gibt es was zu erleben. Nähere Informationen zum 2. Wiecker Adventsmarkt findet ihr auf dem beigefügten Flyer.

Der „GREIF-Shop mit Wieck Info“ im Schipp in öffnet am 08. und 09.12.18 jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, ist hier richtig...

Am Samstag, 08.12.18, bietet die Crew der Greif Open Ship an. Wer will, kann sich die Greif mal aus der Nähe anschauen und in die Räume unter Deck gucken. Begleitet wird der Nachmittag von Mitgliedern des Fördervereins mit musikalischer Unterhaltung und Glühweinverkauf.
Wir hoffen auf trockenes Wetter und zahlreiche Besucher.

Ein Besuch lohnt sich!

Crew und Mitglieder des
Seesportzentrum Greif und des Förderverein Rahsegler Greif e.V.

adventsmarkt


geschrieben am: 30. November 2018

Seitenanfang

Boot und Fun Berlin 2018

BOOT&FUN BannerTermin: 29.11.2018 – 02.12.2018

Liebe Freunde der „GREIF“
Wir laden Euch recht herzlich zu einem Besuch auf der Boot und Fun in Berlin ein.
Unser Messestand befindet sich in Halle 2.2, Stand 490, hier werden wieder Mitglieder des Fördervereins Rahsegler Greif e.V. Eure Fragen rund um das Mitsegeln auf der Greif und zum Vereinsleben beantworten. Weiterhin könnt Ihr Euch über die
Termine für die Segelsaison 2019 informieren.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher!

Bilder Boot und Fun 2017

Die Crew


geschrieben am: 30. Oktober 2018

Seitenanfang

Greif im Trockendock

img 5798Die "Greif" befindet sich seit dem 22.Oktober 2018 in der Lürssen Werft in Wolgast im Trockendock. Wie Kapitän Roland Hunscha berichtet, laufen die Arbeiten im Rahmen der turnusmäßigen Kontrolle durch den Germanischen Lloyd planmäßig.

Vielen Dank den HfK´s, die bei der Überführung des Schiff zur Werft dabei waren und an die fleißigen Helfer in der Werft für Ihren Einsatz!

Die Greif wird voraussichtlich in der 45 KW in Greifswald erwartet...

Bilder von der Werft


geschrieben am: 26. Oktober 2018

Seitenanfang

Bericht über den Saisonabschluss der GREIF

„Viele fleißige Hände machen der Arbeit schnell ein Ende!“

IMG 20181023 WA0022

Traditionell sind am vergangenen Wochenende zum Abschluss der Segelsaison noch einmal zahlreiche Mitglieder unseres Fördervereins nach Greifswald gereist, um unser stolzes Segelschulschiff GREIF in die wohlverdiente Winterpause zu geleiten.

Beim Abtakeln trafen sich über sechzig Mitstreiterinnen und Mitstreiter, um die anstehenden Arbeiten erfolgreich bewältigen zu können. Immer wieder beeindruckend ist es zu sehen, wie dabei Jung und Alt aus allen Teilen der Republik den Weg Richtung Küste finden, um sich für ihr Schiff zu engagieren. Dafür gebührt allen ein herzliches Dankeschön!

Bereits am Freitagabend gab es unter den Angereisten herzliche Wiedersehensfreude. Bietet doch dieses Wochenende die Gelegenheit, dass sich viele Vereinsmitglieder mal wieder gemeinsam treffen. Dass es an diesem Abend einander viel zu erzählen gab, muss man wohl nicht erklären. Denn die abgelaufene Saison war spannend, oft auch anstrengend und in jedem Fall mehr als erlebnisreich. So gab es denn auch genügend Gesprächsstoff, um den Abend an Bord oder im Reusenhaus, bei der ein oder anderen Kugel Bier ausklingen zu lassen.

Am Samstagmorgen, pünktlich um sieben Uhr, schallte der liebliche Ruf "Reise, Reise...", von Heinz mit Wonne gerufen, durchs Zwischendeck. Ein untrügliches Signal, nun leider die gemütliche Koje verlassen zu müssen. Denn um halb neun hatte Kapitän Roland zur Arbeitsschutzbelehrung gebeten. Das von Kochseele Lutz schon längst vorbereitete schmackhafte Frühstück und ein frischer Duft nach Kaffee und leckeren Brötchen erleichterte das Aufstehen. Nach dieser ersten Stärkung des Tages lauschten die zahlreichen Anwesenden den Begrüßungsworten unseres Kapitäns, der nochmals alle willkommen hieß und sich im Namen der Stammbesatzung, mit herzlichen Worten für die angebotene Unterstützung bedankte.

Bereits unterhalb der Woche waren viele Arbeiten in Angriff genommen und teils erledigt worden. Vereinsmitglieder, die es zeitlich ermöglichen konnten, hatten bereits fleißig Segel abgeschlagen und jede Menge Tauwerk aus dem Rigg abgebaut. So hieß es für den Samstag letztendlich noch die Rahsegel abzuschlagen, dass Großsegel abzubauen und zahlreiches weiteres Equipment von Bord zu holen, um es anschließend ins Winterlager zu verholen und soweit notwendig in den nächsten Monaten dort zu überarbeiten. Diese Tätigkeiten und noch vieles mehr gingen routiniert über die Bühne. Da sich diese Prozedur Jahr für Jahr wiederholt, gab es wieder viele eingespielte Teams, die ihre Stationen wie von selbst besetzten und dabei gerne auch neue Vereinsmitglieder integrierten, die am Abtakeln noch nicht teilgenommen hatten. Langeweile sollte jedenfalls nicht aufkommen, denn es gab für jeden reichlich zu tun.

Noch vor der Mittagspause konnte dann auch schon das Highlight des Tages in Angriff genommen werden: Zum Winter werden wie jedes Jahr die vier Rahen mit Muskelkraft vom Mast genommen. Unter dem erfahrenen Kommando von Kapitän Roland wurde das Ankerspill und die Abziehjolle besetzt und unsere Spezialisten Ralf, Christian, Bootsmann Alex mit Unterstützung von Crewmitglied Vera enterten in den Fockmast. Immer wieder ein Vergnügen und ein Zuschauerspektakel zu sehen, wie ohne maschinelle Unterstützung tonnenschwere Lasten vom Mast gehoben und zentimetergenau auf dem bereitstehenden Anhänger abgeladen und dann von Hand in die Winterhalbjahr gezogen werden. Die dafür zahlreich notwendig helfenden Hände hatten sich nach dem Abnehmen der Marsrah ihr Mittagessen selbstredend mehr als verdient. Auch hier war auf Koch Lutz Verlass, denn pünktlich halb zwölf gab es ein leckeres Nudel-Hühnchen-Gericht. So frisch gestärkt ging es in die zweite Runde des Tages, in der auch die restlichen drei Rahen problemlos vom Mast genommen wurden, so dass gegen halb vier der Feierabend ausgerufen werden konnte. Bis dahin hatten viele Helfer erstaunliches geleistet. Kaum aufzuzählen sind die Arbeiten an allen Ecken und Enden des Schiffes. Die reichten von der Hilfe in der Kombüse, über das Ausräumen der Segellast bis zu Schweißarbeiten an den Nagelbänken unseres nimmermüden Dieters.

IMG 20181023 WA0019Doch der Tag war nun noch längst nicht zu Ende, denn ein zünftiger Takelschmaus warf seine Schatten voraus. Erstmalig in diesem Jahr wurde für das geplante Pierfest als Location das inoffizielle Vereinsheim Reusenhaus als Ort des Geschehens auserkoren. Dort hatten den Tag über schon unser Vereinskoch Jörg mit Sohn und unser Feuerwehrmann Erik ein leckeres Abendmenü, sowie Gastwirt „Gurke“ seine Lokalität auf den Ansturm der Gäste vorbereitet. Und diese kamen pünktlich wie die Maurer, um sich zur Belohnung des Tages erstmal ein Freigetränk und dann einen guten Platz in der Nähe der Heizpilze oder an der Feuerschale zu sichern. So wie wir ihn kennen, hielt unser Kapitän eine kurze knackige Rede, sparte dabei jedoch nicht mit Dank an die Unterstützer, dem sich unsere Vorsitzende Anne nur noch anschließen und dann das Buffet für eröffnet erklären konnte. Und schon ging sie los, die Schlacht am Buffet. Extra aus Leipzig hatte unser Erik einen Grillofen samt Zubehör antransportiert, um seinen legendären Mutzenbraten – eine wahre Köstlichkeit – dortherin schmackhaft reifen zu lassen. Abgerundet wurde der Warmanteil von verschiedenen leckeren Salaten, die Jörg ebenfalls samt umfangreichem Zubehör aus dem noch viel weiter entfernten Wernigerode geliefert hatte. Die siebzig zufriedenen Gesichter und vollen Bäuche der Anwesenden waren der größte Dank, für die nicht selbstverständliche Mühe unserer Vereinsmitglieder. Der Abend verlief dann bei guter Laune feucht fröhlich und ausgelassen. Nachdem zu fortgeschrittener Stunde Andreas auch noch die Gitarre geentert hatte, gab es für die Sangesfreudigen ausgiebig Gelegenheit die Stimmbänder zu trainieren. Gerüchten zufolge wurden gegen halb drei dann die Stühle hochgestellt, zu deren Zeit sich der Autor dieser Zeilen jedoch schon in der Koje befand.

Am Sonntagmorgen nun hieß es nach dem Frühstück für die meisten Mithelferinnen und -helfer für die nächsten Monate von der GREIF Abschied nehmen. Mit Wehmut, aber auch mit Vorfreude auf die nächste Saison, traten die Angereisten im Laufe des Tages den Heimweg an. Die Verbliebenen kümmerten sich um Restarbeiten und um letzte Vorbereitungen für den turnusmäßig anstehenden Werftaufenthalt. Denn schon am Montag sollte es nach Wolgast auf die Peenewerft gehen (wo das Schiff zwischenzeitlich gut angelandet ist und dass nasse Element mittlerweile schon verlassen hat.) Hier wird das Unterwasserschiff neu in Farbe gesetzt und neben vielen anderen Arbeiten auch der sogenannte Schiffs-TÜV absolviert. Dann ist das Schiff fit für die nächste Saison und wird sich zur Winterruhe wieder nach Greifswald begeben und dort vor dem SCHIPP IN festmachen.

Wer aber annehmen sollte, die GREIF verfällt jetzt in den Winterschlaf, der irrt. Auch in den kommenden Wintermonaten, wird das Schiff nicht gänzlich zur Ruhe kommen. Geplant sind verschiedene Veranstaltungen, zu denen in Kürze weitere Informationen erfolgen.

Für den Moment sage ich im Namen des Vorstandes des Fördervereins und auch im Namen des Seesportzentrums nochmals allen am Abtakeln Beteiligten ein großes Danke!

Euer
Jens Heineken
-Schatzmeister-

Bilder vom Abtakeln

PS: Noch ein Nachsatz des Betriebsleiters: Leider konnte ich in diesem Jahr nicht am Abtakeln teilnehmen. Ich danke daher an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für die großartige Unterstützung – ohne Euch könnten wir die GREIF nicht in Fahrt halten!
Euer Volker Pesch


geschrieben am: 24. Oktober 2018

Seitenanfang

Saisonende für die GREIF

Am Sonntag ist die GREIF von ihrer letzten Reise des Jahres zurückgekehrt. Damit geht die Segelsaison 2018 zuende.

abtakeln 2018Insgesamt 20 mehrtägige Ostseereisen und zahlreiche Tagesfahrten standen auf dem Törnplan des Segelschulschiffs. Unter anderem nahm das stadteigene Segelschulschiff an der Baltic Sail in Klaipeda teil.
„Mein besonderer Dank geht an die Mannschaft, die das Schiff wieder sicher und zuverlässig geführt hat“, so Betriebsleiter Dr. Volker Pesch. Neben den Beschäftigten gilt sein Dank besonders auch den ehrenamtlichen Mannschaftsmitgliedern und Unterstützern an Land.
Am kommenden Sonnabend wird die GREIF am Liegeplatz abgetakelt. In der kommenden Woche wird sie dann zur Peenewerft nach Wolgast überführt. Der turnusgemäße „Schiffs-TÜV“ steht an. Läuft alles nach Plan, wird die Schonerbrigg Anfang bis Mitte November an ihrem Winterliegeplatz vor dem Hafenamt festmachen.


geschrieben am: 16. Oktober 2018

Seitenanfang

Last Minute nach Bornholm!

Auf dem letzten Törn der Saison 2018 sind auf der GREIF noch wenige Plätze frei - jetzt buchen mit Last Minute-Rabatt von 15%!

Online hier: https://www.sssgreif.de/index.php/toernplan oder telefonisch unter 03834-841424


geschrieben am: 1. Oktober 2018

Seitenanfang

Zum Saisonende auf die GREIF – noch freie Plätze am 9. September

Pressemitteilung vom 28.8.2018

Die Segelsaison 2018 neigt sich langsam dem Ende zu. Die Schonerbrigg GREIF wird noch bis Mitte Oktober auf der Ostsee segeln. Anschließend geht das stadteigene Schulschiff zum turnusgemäßen "Schiffs-TÜV" auf die Werft nach Wolgast. Am 9. September besteht für Einzelgäste und Kleingruppen zum letzten Mal in diesem Jahr die Chance, an einer Tagesfahrt auf dem Greifswalder Bodden teilzunehmen und das Schiff in Fahrt zu erleben. Der Törn dauert von 9.30 bis 15.30 Uhr, Tickets kosten 75,- Euro pro Person inklusive Verpflegung (ermäßigt 58,- Euro). Infos und Buchungen unter 03834 841424 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressemitteilung als PDF Datei


geschrieben am: 28. August 2018

Seitenanfang

Ein besonderes Angebot auf der GREIF:

Ausbildungstörn Basic Safety und Grundlagen der Gefahrenabwehr
19.–23. September 2018

Uebung BildschirmfotoAlle Besatzungsmitglieder von Seeschiffen, die Aufgaben im Bereich der Sicherheit oder der Verhütung von Meeresverschmutzung übernehmen, müssen die Teilnahme an einem anerkannten Basic Safety Training nachweisen. Der gemeinsam mit dem S.T.A.R. Maritime & Offshore des AFZ Rostock entwickelte Ausbildungstörn ist ein Angebot zur Weiterbildung und beruflichen Qualifizierung insbesondere auf dem Gebiet der Maritimen Medizin. Auch Nicht-Mediziner können teilnehmen.
Der Törn führt von Greifswald nach Rostock und zurück. Auf See werden Ausbilder des AFZ die Grundausbildung für den Dienst auf Fahrgastschiffen durchführen (gem. SCTW-Abkommen). In Rostock werden weitere Ausbildungsteile wie Fire Fighting, Fallboot, Pyrotechnik u.a. absolviert.
Die fachliche Leitung liegt beim HELIOS Klinikum Bad Saarow (Prof. Dr. med. Olaf Schedler).

Der Kurs wird mit einer Prüfung abgeschlossen und durch das BSH anerkannt. Das Zertifikat kann zur Beantragung des Seeleuteausweises genutzt werden.

Mehr Infos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Basic Safety Ärzte Flyer


geschrieben am: 16. August 2018

Seitenanfang

Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August 2018

Liebe Mitsegler der Greif,
leider gibt es in diesem Jahr eine kurzfristige Änderung des Liegeplatzes.

Die „Greif“ liegt nicht am Liegeplatz NW 6, sondern direkt im Stadthafen am Liegeplatz 83 im Päckchen mit anderen Schiffen.

Dadurch kann es zu Verzögerungen beim An- und Ablegen kommen. Alle Törns beginnen und enden hier.

Bitte richten Sie sich darauf ein.

Für den Notfall erreichen Sie das Schiff über folgende Telefonnummer: 0171 6393149
Wir freuen uns auf die 28. Hanse Sail in Rostock und wünschen allen Mitseglern ein tolles Erlebnis bei schönem Sommerwetter!

Die Crew

Orientierungspläne Stadthafen Rostock & Warnemünde


geschrieben am: 9. August 2018

Seitenanfang

Gemeinsam auf Kurs – kostenlose Segeltörns für Jugendliche

mit der GREIF im September und Oktober – Jetzt bewerben!

Gemeinsam segeln und als Team zusammenwachsen: Das Seesportzentrum Greif bietet Jugendlichen die Chance, kostenlos mit dem Segelschulschiff GREIF zu segeln. Zum einen können sich Schulklassen oder Gruppen aus Jugendtreffs für einen Tagestörn am 25. September bewerben, zum anderen haben acht Jugendliche die Möglichkeit, in den Herbstferien (11.-14. Oktober) vier Tage an Bord der GREIF nach Bornholm zu segeln.

Die Teilnehmer dürfen beim Segelsetzen, bei der Kursbestimmung und beim Steuern des Groß-seglers mithelfen. Wer es sich zutraut, kann in Begleitung eines erfahrenen Bootsmanns in die Takelage aufentern. Vom Moment des Ablegens an geht es darum, gemeinsam als Mannschaft das Zusammenspiel von Wind, Segeln und Ruder zu koordinieren. Beim Tagestörn im September können maximal 50 Teilnehmer plus 5 Betreuer mitsegeln. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre in Begleitung eines verantwortlichen Betreuers. Für den Törn nach Bornholm können sich Jugendliche ab 16 Jahren bewerben. Sie werden als Teil der Mannschaft in den Schiffsalltag eingebunden, helfen mit bei Manövern, bei der Nachwache und in der Kombüse.

Bewerbungen können mit einer kurzen Beschreibung der Motivation gesendet werden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bewerbungsschluss für den Tagesausflug ist am 1. September, für den Törn nach Bornholm am 14. September 2018.
Beide Törns sind ein gemeinsames Angebot des städtischen Eigenbetriebs Seesportzentrum Greif, des Fördervereins Rahsegler Greif und des Vereins Tall-Ship Friends Deutschland.

Kontakt:
Seesportzentrum Greif
Dr. Volker Pesch, Betriebsleiter
Am Hafen 3, 17493 Greifswald
Telefon: 03834-841424 und 0179-6627415


geschrieben am: 6. Juli 2018

Seitenanfang

O-2 nach Kopenhagen

a067 match race (c)Lutz ZimmermannDie Saison 2018 ist mit dem Ausbildungstörn für HfK gestartet - und die GREIF ist wieder auf See! Auf dem kommenden Törn vom 27.04.-1.05. sind noch Kojen frei, auch könnten weitere HfK mit (O-2 nach Kopenhagen). Studierende ab sofort zum Last-Minute-Verpflegungskostenpreis. Buchung online (Törnplan), per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 03834-841424.

Bild: Lutz Zimmermann (Match Race Rostock 2016)


geschrieben am: 23. April 2018

Seitenanfang

Weihnachtsgruß 2017

GREIF Weihnacht 2017


geschrieben am: 19. Dezember 2017

Seitenanfang

ALLE JAHRE WIEDER – Die GREIF im Advent 2017

Ein herzliches „MOIN !“ an alle Freunde und Förderer der GREIF verbunden mit einem RIESENGROßEN DANKESCHÖN an alle Freiwilligen und Hauptamtlichen, die zum Gelingen des 2. Adventswochenendes an der Pier in Wieck beigetragen haben!
Wir hatten allesamt einen RIESENSPAß und waren freudig überrascht vom „Sturm auf die GREIF“!

Unsere StaendeVerlauteten SAMSTAG in der Messe am Frühstückstisch zu Dritt noch vage Bedenken ob der Teilnehmerzahl, so fanden sich doch flugs im Laufe des Vormittags viele helfende Hände aus Nah und Fern (Bayern!) ein. Wunderschöne Marktbuden der Berliner Forsten (Danke JÖRG!) wurden aufgebaut, der Glühwein angeheizt und Schiff und Gangway mit gespendeten Tannenzweigen weihnachtlich geschmückt. Unser KAPITÄN schien kurzzeitig Sorge zu haben, sein Schiff könne mit einem Märchenwald verwechselt werden: „Na nu reicht dat aber!“… Ein kleines Tannenbäumchen leuchtete schon abends zuvor vom Mastende aufs Deck herab - wagemutig aus der Tiefe des Maschinenraums von unserem ALEX heldenhaft hoch oben befestigt. RESPEKT!
Als unser lieber HEINZ beim Anbringen der Lichterkette ohne Sicherung die Wanten erklomm, verlor zum Glück nur eine lose Glühlampe ihre Fassung. ;o)

Nach der feierlichen ERÖFFNUNG des 1. Wiecker Adventsmarktes gegen 13 Uhr strömten am Nachmittag plötzlich so viele Interessenten und Neugierige zum „OPEN SHIP“ auf die GREIF, dass es zeitweilig zu echten Staus in der Messe, Kombüse und besonders auf dem Niedergang zum Zwischendeck gab. Dort unten hatten vor allem die KINDER viel Spaß beim Ausprobieren der Hängematte, ….zumindest so lange, bis die fröhlichen Gesichter –je nach Alter und Gewissen- erstaunten oder erstarrten, weil der WEIHNACHTSMANN höchstpersönlich mit seinem schweren Sack aus der Oberbootsmannskammer stapfte. Kleiner Regiefehler!
Als Highlight für die Kleinsten wurde er an beiden Tagen unter lautstarken Kinderrufen und von Fackeln begleitet vom Schiff abgeholt: Sein Schlitten wäre kaputt gegangen und die Rentiere müssten sich noch vorm richtigen Weihnachtstrubel ausruhen.… Schokolade lenkt ab und beruhigt!
Am ABEND wurde der erste überwältigend erfolgreiche Tag standesgemäß im REUSENHAUS bei Gurke mit etlichen (Weihnachts)Kugeln begossen. GREIFCREW und Wiecker ORGATEAM mit Anwohnern und Freunden in feuchtfröhlicher Runde auf engstem Raum vereint. Herrliche Stimmung! Bei Seemannsgarn und Anglerlatein ließ sich KAPITÄN ROLAND zu später Stunde zumindest von DJ BASTI nicht lange bitten und nahm die blaue ReusenGITARRE zur Hand…..

Am SONNTAG gings dann mit frisch trainierten Stimmbändern zum Highlight für die „Größeren“:
Nach herzlicher Ansprache durch unseren KAPITÄN erfreuten die GREIFSWALDER BLÄSER und der GRISTOWER GOSPELCHOR zum TRADITIONELLEN ADVENTSSINGEN AUF DER GREIF die zahlreich hinzuströmenden Gäste. Tapfer standen die Bläser sowie die Sängerinnen und Sänger in weinrote Samtgewänder gehüllt im eisigen Wind an Deck der GREIF und trällerten mit dem Publikum bekannte Gospel- und Weihnachtslieder. Ein wunderschönes Bild und zauberhafte vorweihnachtliche Stimmung.
Wärme gab es an der großen Feuerschale und am Glühweinstand und auch bei Kaffee und Butterstollen. Kulinarisch überzeugten die lecker knackigen Würstchen, die unser ERNST jeweils frisch aus dem Räucherofen angelte – eine Spende der FIRMA GREIFEN-FLEISCH GmbH.
HERZLICHEN DANK!
An unserem GREIF Souvenirstand konnten die Gäste nicht nur kleine Andenken, Mützen und den GREIF Kalender für 2018 erwerben; unsere ehrenamtlichen HfK’s (Hand für Koje) rührten kräftig die Werbetrommel und verteilten den neuen Törnplan für die kommende Saison. Der eine oder andere Mitsegler konnte so schon jetzt begeistert und gewonnen werden. PRIMA!

Eine rundum gelungene Veranstaltung mit beeindruckenden Menschen! Vielen Dank an alle Macher, Mitmacher, Genießer und Ermöglicher!

Zu den Bildern

Andrea Engler


geschrieben am: 18. Dezember 2017

Seitenanfang